Folge 79

Wie funktionieren ganzheitliche Kompensationsansätze? mit Charline Joost von The Generation Forest

The Generation Forest ganzheitlicher Kompensationsansatz

Unsere Learnings aus der Folge:

  • Ganzheitliche Ansätze bei der Kompensation von CO₂-Emissionen, die langfristig angelegt sind, sind Konzepte, die man unbedingt beachten sollte.
  • Klimaschutz und Artensterben bedingen sich und sollten gemeinsam gedacht werden.
  • Bei der Auswahl der passenden Kompensationsmaßnahme ist die eigene Recherchezeit unbedingt miteinzuplanen

The Generation Forest möchte mit seinem Konzept direkt mehrere Themen angehen. Durch ihren Ansatz ganze Wälder zu pflanzen, binden sie nicht nur CO₂, sondern tragen auch zur Renaturierung von Flächen bei. Das heißt, es siedeln sich auch wieder verschiedene Tier- und Insektenarten in ihren Wäldern an – und das hat einen klaren Vorteil für den Klimaschutz. Denn jede noch so kleine Art hatte irgendwann mal eine Aufgabe für die Natur, die dann im Zweifel von keiner anderen Art übernommen werden muss. Und das hat natürlich seine Grenzen und klappt nicht immer reibungslos, wodurch wichtige Teile der Natur fehlen.

Doch The Generation Forest tut noch mehr. Als Genossenschaft organisiert, gibt es auch einen wirtschaftlichen Aspekt. Denn die Mitglieder zeichnen Anteile und erhalten dafür einen Gegenwert, sobald der Wald auch einen Ertrag abwirft. Das ist nicht nur für Privatpersonen attraktiv, sondern auch eine Geldanlageform für Unternehmen. Durch diese Investitionen werden vor Ort in Panama wichtige Arbeitsstellen geschaffen, die den Menschen dort einen sicheren Arbeitsplatz bieten. Denn diese lokalen Kenntnisse sind für den Aufbau der Wälder unersetzbar.

Gliederung der Folge:

  • Wie grenzt The Generation Forest von anderen Aufforstungsprogrammen ab? (06:18)
  • Warum ist Artenschutz so wichtig? (07:24)
  • Wie läuft die Arbeit vor Ort in Panama ab? (09:12)
  • Ist The Generation Forest auch ein Produkt für Unternehmen? (10:42)
  • Wieso habt ihr die Genossenschaft als Gesellschaftsform genutzt? (14:55)
  • Unterstützt das Land Panama eure Arbeit? (16:48)
  • Wie finde ich das richtige Kompensationsprodukt für mein Unternehmen? (18:45)
  • Unterstützt die Politik euch als Modell? (21:26)
  • Die Gründungsgeschichte von The Generation Forest (22:45)

Charline bei Linkedin

Mehr über The Generation Forest.


Wir, Meike & Nils von PHAT CONSULTING, freuen uns über euer Feedback auf Linkedin.

Hier kannst du Nils und Meike kontaktieren.

Oder meldet euch direkt bei uns in Hamburg:

PHAT CONSULTING 040 – 226 383 100, nachhaltig@phatconsulting.de

Viel Spaß bei der 79. Folge von CEO2-neutral!

Musik: Michael Ahlers, Scribbles: Michael Kutzia

Mehr zum Thema:

Refurbished Hardware von Techbuyer

Refurbished Hardware: Mit aufbereiteten Produkten in eine nachhaltige Zukunft | mit Christopher Sweetsir von Techbuyer

Heute gibt es einen Deep Dive zu refurbished Hardware. Denn hier steckt ein enormer Hebel für mehr Nachhaltigkeit, der erst bei 4% der deutschen Unternehmen genutzt wird. Das muss sich ändern und so haben wir uns Christopher Sweetsir von Techbuyer eingeladen. Wir tauchen ein, in die Welt von wieder aufbereiteter Hardware, die in vielen Punkten so wertvoll ist, sei es durch den geringen CO2-Fußabdruck oder auch den schonenden Umgang mit kritischen Rohstoffen und seltenen Erden.

Internalisierung externer Kosten - True Cost Economy

Folge 78

Mit fairen Preisen zu mehr Nachhaltigkeit – durch Internalisierung externer Kosten | mit Johanna Kriegel

Wir stolpern immer wieder in unseren Gesprächen darüber, dass innerhalb der Preissetzung externe Kosten, wie z.B. Umweltkosten, nicht berücksichtigt werden und somit keine fairen Preise entstehen. Eigentlich ein Unding, aber gängige Praxis. Die Initiative True Cost Economy setzt genau da an: Sie fordert eine wahre Preissetzung und fängt bei Bioprodukten an mit ihrer Petition “0% Mehrwertsteuer auf Bioprodukte”. Damit künftig alle Verbraucher:innen eine Wahl haben, zu den Produkten zu greifen, die für uns langfristig billiger sind.

Karsten Wistuba über Cradle To Cradle

Folge 77

Wie gelingt eine echte Kreislaufwirtschaft mit Cradle-to-Cradle? mit Karsten Wistuba

Heute gibt es einen Deep Dive in das Cradle-to-Cradle Prinzip. Wir haben das Konzept der echten Kreislaufwirtschaft schon in vielen Gesprächen angekratzt, aber was es wirklich bedeutet, wenn das komplette Produktdesign zirkulär gedacht wird, lernen wir heute von Ingenieur Karsten Wistuba. Er plädiert für eine Produktentwicklung, die das Recycling schon mitdenkt. Doch dafür muss es sowohl in der Ausbildung noch stärker integriert werden, als auch in den Unternehmen. Seine NGO Cradle-to-Cradle setzt genau dort als Partner an und berät interessierte Firmen dabei, ihre Produktpalette umzustellen.

Auf Klimareise mit Birgit Brinkmann von Sciara

Folge 76

Nachhaltige und klima-aktive Mitarbeitende durch die Klimareise | mit Birgit Brinkmann von Sciara

Wir stoßen immer wieder auf die Frage, wie kann ich Mitarbeitende aktivieren, die noch nicht nachhaltig sind. Eine mögliche Lösung hat Sciara mit ihrer Klimazeitreise geschaffen. Durch individuelle Einstellungen kann jeder Teilnehmende genau erleben, welche Auswirkung das eigene Tun auf die Umwelt hat. Dabei wird bei dem moderierten Workshop immer darauf geachtet, dass keine Angst entsteht. Denn durch Klima-Angst (Climate Anxiety) entsteht das Gefühl von Machtlosigkeit und der Mensch wird handlungsunfähig.