Folge 69

Nachhaltige Logistik: Wie schafft man nachhaltige Bausteine im Transportgeschäft? | mit Isa Kohn von Rhenus Logistics

nachhaltige-logistik-Rhenus

Die Logistik hat es naturgemäß schwer emissionsarm zu arbeiten. Denn aktuell sind noch viele schwere Transportmittel nicht mit emissionsfreien Antrieben zu nutzen.

Isa Kohn von Rhenus Logisics schreckt das nicht ab. Sie findet trotz erschwerten Bedingungen immer wieder neue Projekte, um den Fußabdruck von Rhenus zu verkleinern. Und das mit einem tollen Erfolg, der das Team immer wieder motiviert. So konnte das Logistikcenter „The Tube“ in Tilburg einen Breeam Score von 99,4 % erreichen. Das gelang durch eine konsequente Zusammenarbeit von diversen Spezialisten und eine ganzheitliche Planung, die sich voll auf Nachhaltigkeitsaspekte konzentrierte.

Learnings der Folge:

  • Auch Unternehmen, deren Geschäftsmodell ursprünglich nicht nachhaltig ist, finden viele Wege, um klimafreundlicher zu arbeiten.
  • In der Logistik sind viele Transportwege auf einem guten Weg, doch gerade investitionsintensive und langlebige Transportmittel, wie Binnenschiffe können nicht kurzfristig erneuert werden
  • Gemeinsam ist es zu schaffen: Großprojekte, wie neue Läger plant man am besten mit möglichst vielen Parteien und setzt vorher schon ein (Nachhaltigkeits-) Ziel fest.

Gliederung der Folge:

  • Wo liegen die größten Herausforderungen in der Logistik? (03:57)
  • Welche Herausforderungen gibt es bei den unterschiedlichen Transportwegen? (06:40)
  • Gibt es wirklich weniger Druck auf Nachhaltigkeit im B2B als in B2C? (09:57)
  • Wie schafft ihr intern bei Rhenus Logistics die Transformation? (11:31)
  • Was würde euch helfen, um noch schneller zu werden? (12:45)
  • Könnt ihr schon euren Fußabdruck als Logistiker genau berechnen oder sind da noch zu viele Ungenauigkeiten? (14:27)
  • Wie nehmt ihr eure eigenen Mitarbeitenden mit? (16:14)
  • Wie sieht das Logistiklager der Zukunft aus? (17:35)
  • Was sind die nächsten Themen für Rhenus Logistics? (22:31)
  • Wo ist Nachhaltigkeit bei Rhenus Logistics im Organigramm angesiedelt? (24:35)

Isa bei Linkedin.

Hier gehts zum Nachhaltigkeitsbereich von Rhenus.


Wir, Meike & Nils von PHAT CONSULTING, freuen uns über euer Feedback: https://www.linkedin.com/showcase/ceo2-neutral/

Das sind Nils https://www.linkedin.com/in/nils-langemann/ und

Meike https://www.linkedin.com/in/meike-müller-573247140/

Oder meldet euch direkt bei uns in Hamburg:

PHAT CONSULTING 040 – 226 383 100, nachhaltig@phatconsulting.de

Viel Spaß bei der 69. Folge von CEO2-neutral!

Musik: Michael Ahlers, Scribbles: Michael Kutzia

Mehr zum Thema:

Cradle2Cradle und New Work

Folge 107

Cradle2Cradle, Transformation, New Work und Empowerment von Mitarbeitenden – so geht’s | mit Dr. Thomas Greve

Das Konzept von Cradle2Cradle als echte Kreislaufwirtschaft ist ja in vielerlei Hinsicht faszinierend. Was wir im heutigen Gespräch merken, ist, dass der Gedanke hinter Cradle2Cradle sich in vielen Bereichen der neuen Arbeitswelt wiederfindet und hilfreich sein kann. Wir haben Dr. Thomas Greve zu Gast, der im Ehrenamt Regionalgruppensprecher von Cradle2Cradle Hamburg ist, sich beruflich aber viel mit Digitalisierung und Transformation auseinandersetzt.

nachhaltige Webseiten digitale Nachhaltigkeit

Folge 106

Über die Relevanz von digitaler Nachhaltigkeit mit einfachen Hacks für Webseiten | Sebastian und David von acb.studio

Zunächst dachten wir, dass eine Webseite nun wirklich nicht der große Hebel sein kann, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Doch da haben wir uns stark geirrt. Sebastian Flock und David Pinzauti vom acb.studio waren zu Gast und haben mit uns über digitale Nachhaltigkeit gesprochen. Um dem Thema etwas mehr Awareness zu geben, haben sie sich den deutschen Volkssport Nr. 1 genommen und die Startseiten der Fußballbundesligisten auf ihren CO₂-Ausstoß untersucht. Und das Einsparungspotenzial ist beeindruckend…

Handabdruck als Konzept gegen den Klimawandel

Folge 105

Mit dem eigenen Handabdruck gegen den Klimawandel als Alternative zum Fußabdruck | mit Stefan Rostock von Germanwatch

Über unser Vorhaben, unseren Handabdruck zu vergrößern, haben wir ja schon oft gesprochen. Um noch mehr zu erfahren, haben wir heute Stefan Rostock von Germanwatch eingeladen. Er ist ein echter Experte für das Konzept des Handabdrucks und hatte sogar die Entstehungsgeschichte parat. Schnell kamen wir im Gespräch aber auch auf das Bildungssystem in Deutschland zu sprechen. Denn das bereitet in seiner jetzigen Form die Kinder und Jugendlichen nicht auf die Herausforderungen der Klimakrise vor. Das spricht auch Nils und Meike aus der Seele…

Finanzierung von Ehrenamt

Folge 104

Finanzierungs-möglichkeiten für das ehrenamtliche Engagement meiner Mitarbeitenden | Marie & Alexander von I’M(P)ACTING

Viele Unternehmen sind auf der Suche nach Möglichkeiten ihre Mitarbeitenden stärker an sich zu binden, während Mitarbeitende immer mehr nach sinnstiftenden Tätigkeiten suchen. Warum sollte man diese zwei Bedürfnisse nicht verbinden, dachten sich Marie Wysk und Alexander Kahlmann und gründeten I’M(P)ACTING. Auf der digitalen Plattform können NGOs und Start-ups nach Ehrenamtlichen suchen und wiederum Mitarbeitende können nach passenden nebenberuflichen Jobs im Klimaschutz suchen.