Folge 17

Was können Unternehmen zur Energiewende beitragen? – mit Johann Schmidt von Greenpeace Energy

Johann Schmidt im CEO2 neutral Podcast von PHAT CONSULTING

“Das mit der Energieversorgung muss besser gehen”. Zu diesem Entschluss haben Johann Schmidt Erlebnisse wie das Tschernobyl-Unglück geführt, das ihn bereits als Erstklässler prägte.

Seine persönliche Reise hat ihn schließlich zu Greenpeace Energy eG geführt, wo er als Stromeinkäufer tätig ist und bei der Entwicklung der Zukunft des Energiesystems mitwirkt. Johann sitzt also direkt an der Quelle, wenn es um Energie und darum geht, was das mit uns als Privatperson, aber auch mit uns als Firma zu tun hat.

Konkret wollten wir von Johann wissen: Inwiefern haben ihn auch seine Auslandserfahrungen geprägt? Was macht einen guten Stromversorger aus, worauf muss man achten? Wie unterscheiden sich Strom- und Energiewende? Apropos Energiewende – Wie geht das eigentlich? Welchen Beitrag können hier höhere CO2-Preise leisten? Und sind private Solaranlagen Feind oder Freund von Greenpeace Energy?

Spoiler: Der Bezug von grünem Strom ist oftmals günstiger als die Tarife der Grundversorgung. Und noch dazu ist ein Wechseln maximal einfach, während die Wirkung enorm ist – gerade bei Firmenkunden. Daher ein kleiner Aufruf: Wechselt doch einfach euren Stromanbieter beim Hören der neuen Podcast-Folge!

Seid ihr schon bei einem reinen Ökostromanbieter? Wenn nein, was hindert euch? Wir freuen uns auf den Austausch: https://www.linkedin.com/showcase/ceo2-neutral/


Das ist Johann: https://www.linkedin.com/in/johann-schmidt-45086b9a/

Hier erfahrt ihr mehr zu Greenpeace Energy und könnt direkt (als Privat- und Geschäftskunde) wechseln: https://www.greenpeace-energy.de/

Musik: Michael Ahlers
Scribbles: Michael Kutzia

Mehr zum Thema:

Gender & Climate Podcast

Folge 95

Wie wirkt sich Geschlechtergerechtigkeit auf Nachhaltigkeit aus? mit Annika Degen vom Podcast Gender & Climate

Geschlechterungerechtigkeit und Klimawandel bedingen einander. Das lernen wir heute von Annika Degen, Host des Podcasts “Gender & Climate”. Sie erläutert uns den Zusammenhang und gibt praktische Tipps, wie wir auch in unseren Unternehmen dazu beitragen können, Geschlechterungleichheiten zu bekämpfen. Der zentrale Fokus liegt dabei auf den Ländern des globalen Südens, wo die Auswirkungen noch stärker zu spüren sind. Doch auch vor unserer Haustür können wir beginnen, uns für mehr Geschlechtergerechtigkeit einzusetzen und so für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen. Wie das funktioniert, erfahren wir heute von Annika.

NGO gründen Bridging Gaps Mikrokredite

Folge 94

Wie gründe ich eine Non-Governmental-Organization (NGO)? mit Janina Peter von Bridging Gaps

Janina Peter hat ihr bisheriges Berufsleben in verschiedenen NGOs verbracht und ist eine echte Expertin. Dabei ist ihr aufgefallen, dass Nahrungsmittel oft als Währung benutzt werden, anstatt tatsächlich zur Ernährung von Menschen beizutragen. Oftmals fehlt es an alternativen Einkommensquellen, die notwendig sind, um Alltagsgegenstände zu erwerben. Dies führte sie zur Gründung von Bridging Gaps, einer NGO, die Mikrokredite an aufstrebende Unternehmer im globalen Süden vergibt, um gezielt Unternehmertum zu fördern. Janinas Ansatz geht über die reine Kreditvergabe hinaus, da es auch gezielte Workshops und Trainings für die Teilnehmer:innen gibt. Hier können auch Unternehmen ihr Wissen und ihre Erfahrungen einbringen.

WIWIN Vytal Crowdinvesting

Folge 93

Das Impact Scoring von WIWIN – mehr Transparenz bei nachhaltiger Geldanlage | mit Tim Breker & Carlotta Claußen

Die Finanzierungsmöglichkeit über Crowdinvesting über WIWIN haben wir schon kennengelernt. Heute möchten wir einen tieferen Einblick in das Impact Scoring von WIWIN bekommen, mit dem alle Investments auf der Plattform bewertet werden. Denn anhand dieser Bewertung bekommen potenzielle Investor:innen einen transparenten Überblick über den Status Quo der Nachhaltigkeit der Projekte. Das hilft den Investor:innen ihr Kapital wirklich dort einzusetzen, wo sie selbst einen Impact haben wollen. Wie sich der Prozess für ein Unternehmen anfühlt und was passiert, wenn man nicht direkt die volle Punktzahl erreicht, hat uns Vytal als Beispielcase verraten.

Crowdinvesting mit WIWIN

Folge 92

Crowdinvesting als Finanzierungmöglichkeit für nachhaltige Unternehmen | mit Felix Auspurg von WIWIN

Crowdinvesting ist nicht nur eine Finanzierungsmöglichkeit für Unternehmen, es ist auch eine direkte Investitionsgelegenheit für Unternehmen und Privatpersonen. Um hier eine maximale Transparenz herzustellen, damit sich die Investoren, wirklich orientieren und die Unternehmen mit ihren eigenen Werten abgleichen können, hat WIWIN ein Impact Scoring entwickelt, das auf einen Blick aufzeigt, an welcher Stelle das entsprechende Unternehmen den eigenen Nachhaltigkeitskriterien entspricht. Grundsätzlich kann man sich aber als Investor schon mal sicher sein, dass bei WIWIN nur nachhaltige Projekte auf die Plattform.