Folge 30

Nachhaltigkeits­beratung und Marktplatz in einem: Was steckt hinter TUTAKA, Franziska?

Franziska Altenrath im CEO2 neutral Podcast

Wer die Folge 10 zum Manifest aufmerksam gehört hat, wird sie wiedererkennen: Franziska Altenrath von TUTAKA. Franziska hatte uns PHATties bei der Entwicklung von relevanten Handlungsfeldern im Bereich der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit begleitet und uns zu unserer Reise interviewt.

Nun war es an der Zeit, mehr zu TUTAKA zu erfahren: Dahinter steckt eigentlich ein digitaler Marktplatz für nachhaltige Produktalternativen im Gastgewerbe. Eher zufällig haben Franziska und Mitgründerin Alexandra auch den Weg der strategischen Nachhaltigkeits- und Kommunikationsberatung eingeschlagen.

Wir wollten von Franziska wissen: Wie ist die Gründungsidee für TUTAKA entstanden? Stichwort Lieferkette: Welche Standards hat das Team zur Auswahl von Produkten für den Marktplatz entwickelt? Wie sieht das Vorgehen bei der Erarbeitung ganzheitlicher Nachhaltigkeitsstrategien mit anderen Unternehmen aus? Wie wird Teamkultur bei TUTAKA entwickelt? Und wie sieht die Wachstumsstrategie des noch jungen Start-ups aus?

Was nehmt ihr aus dem Gespräch mit Franziska mit? Wir freuen uns auf den Austausch: https://www.linkedin.com/showcase/ceo2-neutral/

Viel Spaß bei der 30. Folge von CEO2-neutral!


Das ist Franziska: https://www.linkedin.com/in/franziska-altenrath-77954693/

Mehr zu TUTAKA: https://tutaka.com

Wer die Folge zum Manifest verpasst hat, kann hier nochmal reinhören: https://ceo2neutral.podigee.io/10-manifest-handlungsfelder-phat

Das Manifest findet ihr hier: http://bit.ly/2MLJZ2T

Musik: Michael Ahlers
Scribbles: Michael Kutzia

Mehr zum Thema:

Folge 84

Wie bilde ich Nachhaltigkeitsexpert:innen für mein Unternehmen aus? | mit Lena Schrum von aware_Academy

Für eine erfolgreiche Transformation zu einem nachhaltigen Unternehmen braucht es alle Mitarbeiter:innen auf allen Hierarchieebenen, davon ist Lena Schrum von der aware_Academy überzeugt. Da alle Unternehmen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Wissensständen daher kommen, bietet aware maßgeschneiderte Weiterbildungsprogramme an, um vom Anfänger bis zum Experten alle mitzunehmen und einen echten Mehrwert zu bieten. Denn nur so bleiben die Mitarbeiter:innen auch am Ball und kommen am Ende dann auch ins Handeln.

Nachhaltigkeitskommunikation mit planeed

Folge 83

Wie kann ich transparent und einfach meine Nachhaltigkeitsaktivitäten kommunizieren? – mit Aly Sabri von planeed

Bei der Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen sind viele Unternehmen vorsichtig. Denn Green Washing Vorwürfe sind nicht selten und können einen großen Schaden anrichten. Umso wichtiger, dass sich auch hier Standards etablieren, die es einzelnen Stakeholdern erleichtert transparent und verständlich Informationen zu erhalten, die im besten Fall dann sogar auch vergleichbar ist. Genau hier setzt planeed an. Als soziales Netzwerk kann es sowohl für interne Zwecke als auch für die externe Kommunikation genutzt werden.

Nils Mönkeberg über den Master of Sustainability an der HSBA

Folge 82

Master of Sustainability – Eine Investition in Weiterbildung, die sich lohnt | mit PHATtie Nils Mönkeberg

Das Thema Fachkräftemangel ist auch bei Nachhaltigkeitsexpert:innen eine stetig wachsende Herausforderung. Obwohl es bereits zahlreiche Studiengänge gibt, wird es nicht reichen nur auf Young Professionals zu setzen. Denn Nachhaltigkeit ist so ein begeisterndes Feld, in dem auch erfahrene Mitarbeiter:innen viel Herzblut und Leidenschaft mitbringen. Daher sprechen wir heute über den berufsbegleitenden Master “Digital Transformation & Sustainability” an der Hamburg School of Business Administration (HSBA).

Saubere Sache Hamburg - Sauberes Wasser

Folge 81

Was braucht es eigentlich wirklich? Einen Zugang zu sauberem Wasser – mit Tamara Will und Katrin Kilianski

Heute geht es noch mal um das Thema Wasser und zwar um sauberes Wasser. Dazu haben wir uns die zwei Expertinnen von Saubere Sache Hamburg eingeladen. Tamara Will und Katrin Kilianski haben das Bildungsprojekt für Schulen und Kitas gestartet und bringen den Kindern über selbst hergestelltes Waschmittel viele Aspekte von Nachhaltigkeit näher. Das Vorgehen findet auch in Unternehmen Anklang, denn über das Thema Wasser, kann man noch einmal ganz anders seine Mitarbeitenden für mehr Nachhaltigkeit sensibilisieren.