Folge 60

CO2-Neutralität ist erst der Anfang – was kommt danach? | mit Dr. Martin Bethke vom WWF Deutschland

mit Dr. Martin Bethke vom WWF Deutschland

Unser heutiger Gast Dr. Martin Bethke vom WWF Deutschland ist sauer – und wir sind es mit ihm: Während die ganze Welt über Will Smiths Ohrfeige diskutiert, schafft es der IPCC Bericht gerade mal als Randnotiz in die Medien. Dabei wird dort mal wieder die große Gefahr durch den Klimawandel auf unsere Existenz deutlich. Und wie so oft, sind es die Unternehmen, die wirklich ändern können.

Der WWF ist eine der wenigen NGOs, die auch mit Unternehmen zusammenarbeiten und sie dabei berät, wie die Transformation zu nachhaltige Wirtschaften gelingen kann. Denn das ist nicht nur für die Umwelt essenziell, in Zeiten von knappen Ressourcen, ist es auch für ein Unternehmen überlebenswichtig Transparenz zu schaffen, welche Bestandteile der Produkte in der Zukunft vielleicht gar nicht mehr verfügbar sind.

Neben den CO₂-Emissionen bringt Martin ein weiteres wichtiges Thema auf den Tisch: Biodiversität. Denn das Artensterben ist real und wird uns noch stärker treffen als der Klimawandel. Auch hier arbeitet der WWF an einem Framework, mit dem jedes Unternehmen seinen Fußabdruck im Hinblick auf Biodiversität errechnen kann. Denn dieser Weg kann ein Schlüssel sein: Indem man Unternehmen klare KPIs vorgibt und so für mehr Transparenz, Wissen und Verbindlichkeit schafft.

Gliederung der Folge

  • Wie kann ich als Unternehmen innerhalb der planetaren Grenzen wirtschaften? (05:14)
  • Haben CEOs ihr Unternehmen alle langfristig, also über Generationen hinaus im Blick? (07:22)
  • Woher erklärt sich die Diskrepanz zwischen dem privaten-Ich, das auf Nachhaltigkeit wert legt, aber im Unternehmenskontext das noch nicht auslebt? (10:26)
  • Ist Nachhaltigkeit eine Kommunikationsaufgabe? (12:47)
  • Wie kann der WWF oder der PANDA Unternehmen bei der Transformation zu mehr Nachhaltigkeit unterstützen? (14:11)
  • Wird auf Vorstandsebene nachhaltiges Unternehmertum incentiviert? (16:54)
  • Wie können Unternehmen mehr Biodiversität schaffen? (18:33)
  • Wie geht der WWF damit um, dass Unternehmen, für Teilaspekte Zertifikate, wie den Panda bekommen, und gleichzeitig an anderer Stelle nicht nachhaltig agieren? (21:05)
  • Praxisbeispiel: Kreislaufwirtschaft bei Dachfensterhersteller als Gegenmittel gegen Ressourcen-Knappheit (25:45)
  • Gibt es vergleichbare Projekte, wie Science-Based Targets Initiative für die CO₂-Emissionen auch für andere Themen? (28:14)

Martin bei Linkedin: https://www.linkedin.com/in/martin-bethke-24a8351b/

Panda: https://www.wwf.de/zusammenarbeit-mit-unternehmen

Der IPCC Report 2022 https://www.ipcc.ch/report/ar6/wg2/downloads/report/IPCC_AR6_WGII_FinalDraft_FullReport.pdf

Wir, Meike & Nils von PHAT CONSULTING, freuen uns über euer Feedback: https://www.linkedin.com/showcase/ceo2-neutral/

Das sind Nils https://www.linkedin.com/in/nils-langemann/ und

Meike https://www.linkedin.com/in/meike-müller-573247140/

Oder meldet euch direkt bei uns in Hamburg:

PHAT CONSULTING 040 – 226 383 100, nachhaltig@phatconsulting.de

Viel Spaß bei der 60. Folge von CEO2-neutral!

Musik: Michael Ahlers, Scribbles: Michael Kutzia

Mehr zum Thema:

Folge 84

Wie bilde ich Nachhaltigkeitsexpert:innen für mein Unternehmen aus? | mit Lena Schrum von aware_Academy

Für eine erfolgreiche Transformation zu einem nachhaltigen Unternehmen braucht es alle Mitarbeiter:innen auf allen Hierarchieebenen, davon ist Lena Schrum von der aware_Academy überzeugt. Da alle Unternehmen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Wissensständen daher kommen, bietet aware maßgeschneiderte Weiterbildungsprogramme an, um vom Anfänger bis zum Experten alle mitzunehmen und einen echten Mehrwert zu bieten. Denn nur so bleiben die Mitarbeiter:innen auch am Ball und kommen am Ende dann auch ins Handeln.

Nachhaltigkeitskommunikation mit planeed

Folge 83

Wie kann ich transparent und einfach meine Nachhaltigkeitsaktivitäten kommunizieren? – mit Aly Sabri von planeed

Bei der Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen sind viele Unternehmen vorsichtig. Denn Green Washing Vorwürfe sind nicht selten und können einen großen Schaden anrichten. Umso wichtiger, dass sich auch hier Standards etablieren, die es einzelnen Stakeholdern erleichtert transparent und verständlich Informationen zu erhalten, die im besten Fall dann sogar auch vergleichbar ist. Genau hier setzt planeed an. Als soziales Netzwerk kann es sowohl für interne Zwecke als auch für die externe Kommunikation genutzt werden.

Nils Mönkeberg über den Master of Sustainability an der HSBA

Folge 82

Master of Sustainability – Eine Investition in Weiterbildung, die sich lohnt | mit PHATtie Nils Mönkeberg

Das Thema Fachkräftemangel ist auch bei Nachhaltigkeitsexpert:innen eine stetig wachsende Herausforderung. Obwohl es bereits zahlreiche Studiengänge gibt, wird es nicht reichen nur auf Young Professionals zu setzen. Denn Nachhaltigkeit ist so ein begeisterndes Feld, in dem auch erfahrene Mitarbeiter:innen viel Herzblut und Leidenschaft mitbringen. Daher sprechen wir heute über den berufsbegleitenden Master “Digital Transformation & Sustainability” an der Hamburg School of Business Administration (HSBA).

Saubere Sache Hamburg - Sauberes Wasser

Folge 81

Was braucht es eigentlich wirklich? Einen Zugang zu sauberem Wasser – mit Tamara Will und Katrin Kilianski

Heute geht es noch mal um das Thema Wasser und zwar um sauberes Wasser. Dazu haben wir uns die zwei Expertinnen von Saubere Sache Hamburg eingeladen. Tamara Will und Katrin Kilianski haben das Bildungsprojekt für Schulen und Kitas gestartet und bringen den Kindern über selbst hergestelltes Waschmittel viele Aspekte von Nachhaltigkeit näher. Das Vorgehen findet auch in Unternehmen Anklang, denn über das Thema Wasser, kann man noch einmal ganz anders seine Mitarbeitenden für mehr Nachhaltigkeit sensibilisieren.