Folge 60

CO2-Neutralität ist erst der Anfang – was kommt danach? – mit Dr. Martin Bethke vom WWF Deutschland

mit Dr. Martin Bethke vom WWF Deutschland

Unser heutiger Gast Dr. Martin Bethke vom WWF Deutschland ist sauer – und wir sind es mit ihm: Während die ganze Welt über Will Smiths Ohrfeige diskutiert, schafft es der IPCC Bericht gerade mal als Randnotiz in die Medien. Dabei wird dort mal wieder die große Gefahr durch den Klimawandel auf unsere Existenz deutlich. Und wie so oft, sind es die Unternehmen, die wirklich ändern können.

Der WWF ist eine der wenigen NGOs, die auch mit Unternehmen zusammenarbeiten und sie dabei berät, wie die Transformation zu nachhaltige Wirtschaften gelingen kann. Denn das ist nicht nur für die Umwelt essenziell, in Zeiten von knappen Ressourcen, ist es auch für ein Unternehmen überlebenswichtig Transparenz zu schaffen, welche Bestandteile der Produkte in der Zukunft vielleicht gar nicht mehr verfügbar sind.

Neben den CO₂-Emissionen bringt Martin ein weiteres wichtiges Thema auf den Tisch: Biodiversität. Denn das Artensterben ist real und wird uns noch stärker treffen als der Klimawandel. Auch hier arbeitet der WWF an einem Framework, mit dem jedes Unternehmen seinen Fußabdruck im Hinblick auf Biodiversität errechnen kann. Denn dieser Weg kann ein Schlüssel sein: Indem man Unternehmen klare KPIs vorgibt und so für mehr Transparenz, Wissen und Verbindlichkeit schafft.

Gliederung der Folge

  • Wie kann ich als Unternehmen innerhalb der planetaren Grenzen wirtschaften? (05:14)
  • Haben CEOs ihr Unternehmen alle langfristig, also über Generationen hinaus im Blick? (07:22)
  • Woher erklärt sich die Diskrepanz zwischen dem privaten-Ich, das auf Nachhaltigkeit wert legt, aber im Unternehmenskontext das noch nicht auslebt? (10:26)
  • Ist Nachhaltigkeit eine Kommunikationsaufgabe? (12:47)
  • Wie kann der WWF oder der PANDA Unternehmen bei der Transformation zu mehr Nachhaltigkeit unterstützen? (14:11)
  • Wird auf Vorstandsebene nachhaltiges Unternehmertum incentiviert? (16:54)
  • Wie können Unternehmen mehr Biodiversität schaffen? (18:33)
  • Wie geht der WWF damit um, dass Unternehmen, für Teilaspekte Zertifikate, wie den Panda bekommen, und gleichzeitig an anderer Stelle nicht nachhaltig agieren? (21:05)
  • Praxisbeispiel: Kreislaufwirtschaft bei Dachfensterhersteller als Gegenmittel gegen Ressourcen-Knappheit (25:45)
  • Gibt es vergleichbare Projekte, wie Science-Based Targets Initiative für die CO₂-Emissionen auch für andere Themen? (28:14)

Martin bei Linkedin: https://www.linkedin.com/in/martin-bethke-24a8351b/

Panda: https://www.wwf.de/zusammenarbeit-mit-unternehmen

Der IPCC Report 2022 https://www.ipcc.ch/report/ar6/wg2/downloads/report/IPCC_AR6_WGII_FinalDraft_FullReport.pdf

Wir, Meike & Nils von PHAT CONSULTING, freuen uns über euer Feedback: https://www.linkedin.com/showcase/ceo2-neutral/

Das sind Nils https://www.linkedin.com/in/nils-langemann/ und

Meike https://www.linkedin.com/in/meike-müller-573247140/

Oder meldet euch direkt bei uns in Hamburg:

PHAT CONSULTING 040 – 226 383 100, nachhaltig@phatconsulting.de

Viel Spaß bei der 60. Folge von CEO2-neutral!

Musik: Michael Ahlers, Scribbles: Michael Kutzia

Mehr zum Thema:

mentale Gesundheit Susanne Tiedemann bei CEO2 neutral

Folge 62

Was bedeutet Nachhaltigkeit im Hinblick auf meine Mitarbeitenden? – mit Susanne Tiedemann – Fürstenberg Institut

Gesundheit und Wohlergehen sind ebenfalls integriert in die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) und stehen auch bei PHAT CONSULTING ganz oben auf der Agenda. Als Partner haben wir uns für das Fürstenberg Institut entschieden. Ihrer Mission, die mentale Gesundheit im Unternehmen zu entwickeln und zu unterstützen, unterstützt uns auf dem Weg zu einem nachhaltigen Mitarbeitermanagement.

plastikfreies Büro bei SAP

Folge 61

SAP auf dem Weg zum plastikfreien Büro – mit Sibel Wambach von SAP

Wenn SAP eine Herausforderung angeht, dann richtig. Das kann man auch beim Thema Nachhaltigkeit beobachten. Wir erhalten von Sibel Wambach einen tollen Einblick in die Initiative zur Vermeidung von Einwegplastik mit konkreten Tipps für alle, die so ein Projekt ebenfalls in ihrem Unternehmen angehen möchten.

Nils Löwe über nachhaltige Softwareentwicklung

Folge 59

Mit nachhaltiger Softwareentwicklung gegen die Klimakrise – mit Nils Löwe von den Lionizers

Die Lionizers haben sich auf nachhaltige Softwareentwicklung spezialisiert, um mit Technik die Klimakrise zu besiegen. Von der smarten Straßenlaterne über KI-basierte Recycling-Rezepte für Stahl, erfahren wir heute mehr über energieeffiziente Produkte und ihren Entstehungsprozess.

Regeneratives Wirtschaften Prof Dr. Stephan Hankammer

Folge 58

Regeneratives Wirtschaften als Zukunftsstrategie – mit Prof. Dr. Stephan Hankammer von der Alanus Hochschule

Wenn der Grundsatz von Nachhaltigkeit nicht mehr ausreicht, ist es Zeit für regeneratives Wirtschaften. Denn wir sind an vielen Stellen bereits jetzt schon außerhalb der planetaren Grenzen, sodass hier nur noch ein radikaler Ansatz hilft, der über das eigene Geschäftsmodell hinaus geht.